• KKC-Leuchtschrift.jpg
  • 16684305_1780095382243392_6776136983818411108_n.jpg

Kattenbuern

Träger Kattenbuer 2015: Michael Horstkötter

Der KKC verleiht mit seinem Kattenbuern eine Auszeichnung in Form einer Heugabel als Zeichen für Fleiß und Schweiß, die eine ehrenamtliche Tätigkeit mit sich bringt.

Mit dieser Auszeichnung wollen wir Frauen und Männer unserer Stadt hervorheben, die sich in sozialen, kultrellen oder politischen Gebieten verdient gemacht haben.

Mit der Verleihung in diesem Jahr erweitert der KKC dieses Feld, indem er die Förderung des Sports hervorhebt, und in diesem Fall ist es der Mädchen- und Frauenfußball.

Seine ehrenamtliche Nebentätigkeit nahm unser Preisträger 1984 auf, als seine Schwester Fußball spielen wollte, und ihre Mannschaft nach einem halben Jahr einen Treiner suchte.
Michael Horstkötter übernahm diese Aufgabe und verschrieb sich fortan diesem Sport, blieb immer am Ball, und stieg zehn Jahre später mit seiner Damenmannschaft in die Verbandsliga auf.

Zeitgleich baute er eine Mädchen Jugendabteilung beim damailigen FC Gütersloh auf.

Es folgten verschiedene Aufstiege und Meisterschaftstitel und seit 2011 spielt der FSV, der Frauensport Gütersloh e.V. in der Frauen-Bundeliga.

Sein dreißig Jahren steht Mr. Frauenfußball in ganz Deutschland für solide Ausbildung im Spitzensport, und der Wahlspruch seiner Mannschaft lautet:

Wir dürfen alles,
wir können alles,
wir müssen nichts,
aber wir zerreißen uns dafür.

Er und sein Team haben sich persönlich für den Erfolg des Frauenfußballs zerrissen.

Der KKC ehrt Michael Horstkötter für sein herausragendes persönliche Engagement und für seine Verdienste, mit denen er inzwischen europaweit auf Gütersloh und Umgebung aufmerksam gemacht hat.